Amalgam-Sanierung beim Zahnarzt in Berlin-Spandau

Amalgam als Füllungsmaterial in der Zahnheilkunde wird nach wie vor sehr kontrovers diskutiert. Es ist ein seit vielen Jahrzehnten bewährtes Füllungsmaterial, welches aber nicht mehr unbedingt dem heutigen Stand der Entwicklung entspricht, da es bereits 1832 in den USA entwickelt wurde.

Amalgam ist in Deutschland  nach wie vor das Füllungsmaterial der ersten Wahl bei Kassenpatienten, da es für die deutschen Krankenkassen das kostengünstigste Material ist.

Amalgam muss in den deutschen Zahnarztpraxen als Sondermüll kostenpflichtig und aufwendig entsorgt werden, da das Material einen hohen Anteil an Quecksilber enthält und Quecksilber ist ein giftiges Schwermetall.

Auch über die Ästhetik einer Amalgamfüllung lässt sich streiten, da Amalgam auf der Oberfläche oxidiert und immer dunkelgrau aussieht.

In vielen Ländern, wie zum Beispiel in Schweden, den USA, in Japan und der Schweiz ist Amalgam verboten. Aus diesen Gründen verwenden wir Amalgam schon seit Jahren in unserer Praxis in Berlin Spandau nicht mehr, sondern legen stattdessen Komposite-Zahnfüllungen.

Auf Wunsch entfernen wir Ihnen auch alle Amalgam-Füllungen und ersetzen sie mit ästhetischen und biokompatiblen Materialien.

Diese zahnmedizinischen Behandlungen bieten wir in unserer Zahnarztpraxis an:

Sie benötigen eine Behandlung? Kommen Sie zu uns aus ganz Berlin, Spandau, Falkensee, Nauen und Potsdam. Vereinbaren Sie ganz einfach mit uns einen Termin per Telefon.