Veneers – Zahnarztpraxis in Berlin-Spandau

Veneers sind eine seit Jahren bewährte Möglichkeit in der ästhetischen Zahnheilkunde. Sanfte Korrekturmaßnahmen an den Frontzähnen haben in den USA schon länger einen festen Platz in der Zahnheilkunde. Die Verblendtechnik mit Veneers wurde 1937 in Hollywood erstmals angewandt. Die wohl bekannteste Patientin war Marilyn Monroe.

Veneers sind nahezu transparente, hauchdünne Verblendschalen aus Keramik, die auf die Oberfläche verfärbter oder abgebrochener Zähne geklebt werden und für eine harmonische Zahnreihe und ein strahlendes Lächeln sorgen.

Die Behandlung ist einfach:

Die hauchdünnen, metallfreien Keramikfacetten (Veneers) werden wie künstliche Fingernägel auf die sichtbaren Oberflächen der Zähne geklebt. Dazu muss nur eine minimale Schicht Zahnschmelz – etwa 0,5 Millimeter – abgetragen werden. Später sind die lichtdurchlässigen Veneers von den eigenen Zähnen nicht zu unterscheiden. Der Vorteil dieser Methode ist der geringe Substanzverlust. Bei anderen Methoden, zum Beispiel Kronen, müssen bis zu 1,2 Millimeter der Zähne abgeschliffen werden.

Die Kosten für Veneers liegen, entsprechend dem deutlich erhöhten Arbeitsaufwand, über den Preisen für z.B. eine gewöhnliche Krone. Das Einsetzen der Veneers-Verblendschalen gehört zu den anspruchsvollsten zahnärztlichen Tätigkeiten. Auch die Zahntechniker sind bei der Herstellung der Veneers gefordert: Farbe, Form und individuelle Charakteristika der Veneers-Schalen müssen optimal gestaltet werden.

Neben Veneers bieten wir auch diese zahnmedizinischen Behandlungen in unserer Zahnarzt-Praxis an:

Möchten Sie einen Termin vereinbaren? Ein Anruf genügt. Wir freuen uns auf auf Ihren Besuch aus Berlin, Spandau, Falkensee, Nauen oder Potsdam!